JagdrevierFoto: Huch! & friends, 2014

Jagdrevier

Jagdrevier ist nach Saustall das zweite Brettspiel um Kommissar Kluftinger und seine Mannschaft. Die Spieler müssen einen Mordfall lösen und den Täter fangen, der ebenfalls von einem Spieler gespielt wird.

Bewertung

Jagdrevier Durchschnitt: 2.3 von 5 (3 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 5 Personen
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: 25 - 40 Minuten

Spielfamilie:
Kommissar Kluftinger

Spieltyp

Genre: Brettspiel, Schlussfolgerungsspiel, Jeder gegen jeden
Thema: Polizei, Gegenwart, Deutschland, Bayern, Baden-Württemberg

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlag:  Huch! & friends
Autoren: Dirscherl, Wolfgang
Dirscherl, Sybille
Illustrator: Boden, Victor

Erscheinungsjahr: 2012
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Anleitung herunterladen

Jagdrevier: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Regelfragen

Jagdrevier: Du hast Fragen zu der Anleitung oder den Regeln? In unserem Forum findest Du Antworten auf über 10.000 Regelfragen. Durchsuche die Beiträge nach Jagdrevier.

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'Jagdrevier' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

Jagdrevier ist nach Saustall bereits das zweite Brettspiel um Kommissar Kluftinger und sein Team. Abermals gilt es einen Mordfall zu lösen und den Täter rechtzeitig zu überführen, bevor er endgültig entwischt.

Die Spieler schlüpfen in die Rolle eines Ermittlers, um fünf Mordmerkmale innerhalb von zehn Runden zu identifizieren. Zunächst wird ausgemacht, wer die Rolle des Täters übernimmt. Dieser sucht sich geheim fünf Merkmale aus, welche die Ermittler im Lauf des Spiels herausfinden müssen. Eine Spielrunde verläuft in folgenden Phasen:

Der Täter hinterlässt bei Spuren; Die Ermittler schwärmen aus; Erkundigungen vor Ort; Spuren beseitigen; Erwischt?

Zunächst hinterlässt der Täter bei Jagdrevier  an drei Orten Hinweise, indem er Hinweiskarten aus seiner Hand ablegt. Nun ziehen die Ermittler zu diesen Orten, doch jeder Zug benötigt eine Zeiteinheit. Jedem Ermittler stehen insgesamt 20 Zeiteinheiten zur Verfügung. Bei den Erkundigungen vor Ort darf sich der jeweilige Ermittler die abgelegte Karte ansehen und entsprechende Notizen auf seinem Ermittlerblatt machen. Waren alle Ermittler am Zug, beseitigt der Täter seine Spuren, indem er die drei Hinweiskarten aus dem Spiel nimmt. In der letzten Phase fragt der Täter die Ermittler, ob einer von ihnen den Fall lösen möchte. Jeder Ermittler hat aber nur einen einzigen Tipp frei. Benennt er alle Merkmale richtig, hat er den Fall gelöst, ansonsten scheidet er aus dem Spiel aus. Das Spiel endet, wenn ein Ermittler den Fall frühzeitig gelöst hat. Löst kein Ermittler den Mordfall innerhalb von zehn Runden oder sind alle Ermittler vorzeitig ausgeschieden, gewinnt der Täter.

Forums-Rezensionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu Jagdrevier.

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'Jagdrevier' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

Jagdrevier ist ein klassisches Deduktivspiel im Stil von Cluedo mit Scotland Yard. Wem diese beiden Spiele gefallen, dürfte auch am neuen Kommissar-Kluftinger-Fall seine helle Freude haben, denn der Spielmechanismus funktioniert problemlos und ist außerdem gut ausbalanciert.


Ein großer Vorteil des Täters sind die Holzweg-Karten, die quasi eine Niete für die Ermittler sind, denn darauf sind keine Hinweise angegeben. Doch diese Karten sind verständlicherweise rar gesät und sollten vom Täter wohlüberlegt eingesetzt werden. Und natürlich sollte der Täter-Spieler seine Hinweise immer an Orten ablegen, die möglichst weit von den Ermittlern entfernt sind, damit diese viele Zeiteinheiten verbrauchen müssen. Die Ermittler hingegen leben ständig in der Angst, dass ein Konkurrent vorher den richtigen Tipp abgibt, doch gleichzeitig besteht immer die Gefahr des Ausscheidens bei einer (verfrühten) falschen Verdächtigung. Insofern befinden sie sich stets in einem Dilemma, das für Spielspaß und Spannung sorgt.

Jagdrevier ist vom Verlag mit einem Mindestalter von acht Jahren empfohlen, und diese Empfehlung kommt auch sehr gut hin. Das Spiel eignet sich primär für Familien und Gelegenheitsspieler, die nicht allzu viel grübeln sondern einfach nur Spaß haben wollen. Dem entspricht auch die Spielzeit, die in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten liegt.

Fazit

Wer generell Deduktivspiele mag und Cluedo sowie Scotland Yard zu seinen Favoriten zählt ist bei Jagdrevier bestens aufgehoben. Natürlich ist das Spiel keine revolutionäre Innovation, aber bekannte Mechanismen wurden hier gut kombiniert und sorgen beim angesprochenen Klientel für ordentlichen Spielspaß.

Jagdrevier Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Huch! & friends, 2014
Jagdrevier Bild 1Jagdrevier Bild 2Jagdrevier Bild 3Jagdrevier Bild 4Jagdrevier Bild 5Jagdrevier Bild 6

Jagdrevier Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Jagdrevier diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Jagdrevier hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Lady Richmond
Domino
Knätsel
Activity Turbo