Keltis: Neue Wege, neue ZieleFoto: Ludoversum

Keltis: Neue Wege, neue Ziele

Keltis: Neue Wege, neue Ziele verändert das Spiel des Jahres 2008 Keltis punktuell. Am Grundprinzip Kartenwerte sortiert auszulegen ändert sich jedoch nichts.

Bewertung

Keltis: Neue Wege, neue Ziele Durchschnitt: 3 von 5 (2 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 4 Personen, besonders gut mit 3 Spielern
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: 30 - 30 Minuten

Grundspiel:

Spieltyp

Genre: Brettspiel, Legespiel, Jeder gegen jeden
Thema: Abstrakt

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlag:  Kosmos
Autor: Knizia, Reiner
Illustrator: Stephan, Claus

Erscheinungsjahr: 2009
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Regelfragen

Keltis: Neue Wege, neue Ziele: Du hast Fragen zu der Anleitung oder den Regeln? In unserem Forum findest Du Antworten auf über 10.000 Regelfragen. Durchsuche die Beiträge nach Keltis: Neue Wege, neue Ziele.

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'Keltis: Neue Wege, neue Ziele' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

Keltis: Neue Wege, neue Ziele verändert das Spiel des Jahres 2008 Keltis punktuell. Am Grundprinzip Kartenwerte sortiert auszulegen ändert sich jedoch nichts.

„Neue Wege“ werden durch einen veränderten Spielplan vorgegeben. Waren die Wege im Grundspiel noch für jede Farbe getrennt, zeichnet diese Erweiterung eine netzartige Struktur, die ab dem vierten Schritt einer Figur zusätzliche Möglichkeiten bieten. Begonnen wird auch nicht mehr mit fünf verschiedenen Wegen, sondern nur noch mit vier. Mit den beiden mittleren lassen sich theoretisch alle fünf Zielfelder erreichen, mit den beiden äußeren immerhin noch vier.

Die Wegekärtchen des Grundspiels werden bei Keltis: Neue Wege, neue Ziele durch 22 graue Wege- und 25 grüne Wunschsteinplättchen ersetzt. Während die grünen von den Spielern aufgenommen werden, bleiben die grauen für alle Figuren liegen und können somit mehrfach genutzt werden. Drei verschiedene Typen erweitern den Handlungsspielraum: Punktechips bringen direkt zusätzliche Siegpunkte, Kleeblätter fungieren als Joker und erlauben das Vorrücken einer beliebigen Figur. Mit dem Plättchen „Karte ablegen“ kann wahlweise eine bereits ausliegende Karte oder eine Handkarte abgeworfen werden.

Wunschsteine bedeuten weitere Siegpunkte am Spielende: Für jeweils drei Steine derselben Farbe gibt es 10 Extrapunkte. Und je mehr verschiedene Sorten gesammelt werden konnte, desto größer der Bonus für die Streuung: Auch hier sind noch mal bis zu 10 Punkte möglich.

Der restliche Spielablauf bleibt unverändert. Sobald fünf Figuren die Endzone erreicht haben oder der Nachziehstapel leer ist, endet das Spiel. Für die Figuren gibt es Punkte wie gehabt – plus der Boni für die gesammelten Wunschsteine.

Forums-Rezensionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu Keltis: Neue Wege, neue Ziele.

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'Keltis: Neue Wege, neue Ziele' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

Meinung

Nie zuvor wurde ein „Spiel des Jahres“ derart hart kritisiert wie im Fall Keltis. Auch wenn die Absatzzahlen eine andere Sprache sprechen mögen, so war dieses Spiel tatsächlich mit Mängeln behaftet, die Vielspieler deutlich abschreckten. Der Zufall dominierte, die Lost Cities Spieler sahen in Keltis nur einen müden Abklatsch.

Doch was ist das? Neue Wege Neue Ziele verändert das Grundspiel erheblich! Mit den kreuzenden Pfaden und der Möglichkeit ausgelegte Karten wieder abzuwerfen, wird Keltis planbarer und deutlich strategischer. Das trifft im Übrigen auch auf die Wertung zu, die nun nicht mehr ganz so trivial ist. „Damit wird Keltis ja plötzlich spielbar!“ war auch die spontane Reaktion eines Spielers, der sich nach der Partie sogar zu einem Nun-aber-doch-noch-Kauf des Basisspiels durchgerungen hat. Gäbe es einen Titel „Erweiterung des Jahres“, Neue Wege hätte sie sich verdient.

Fazit

Aus vom Zufall diktierten Familienspiel Keltis wird mit Neue Wege Neue Ziele ein herausforderndes Vielspielerspiel, das mit einem abwechslungsreichen Wegenetz und einer durchdachteren (wenn auch komplexeren) Wertung für deutlich mehr Spielspaß sorgt.

spielbox-Rezension

Die spielbox ist das auflagenstärkste Gesellschaftsspiele-Magazin weltweit. Die Redaktion hat Keltis: Neue Wege, neue Ziele in Ausgabe 6/09 rezensiert.

Interessierte können diese und andere Ausgaben im spielbox-Shop bestellen.
Keltis: Neue Wege, neue Ziele Bild 1 Die Wertungstabelle. (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Ludoversum
Keltis: Neue Wege, neue Ziele Bild 1Keltis: Neue Wege, neue Ziele Bild 2Keltis: Neue Wege, neue Ziele Bild 3Keltis: Neue Wege, neue Ziele Bild 4

Keltis: Neue Wege, neue Ziele Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Keltis: Neue Wege, neue Ziele diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Keltis: Neue Wege, neue Ziele hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Guinness World Records: Das verrückte Rekorde-Quiz
Reise-Kniffel
Exit - Das Spiel: Die Station im ewigen Eis
Torreta