Santiago de CubaFoto: Pegasus Spiele, 2014

Santiago de Cuba

Santiago de Cuba ist der kleine Bruder von Cuba. Die Spieler besuchen verschiedene kubanische Händler, Farmer und Musiker. Die Personen erlauben den Spielern, bestimmte Gebäude zu nutzen – was wiederum Siegpunkte bringt.

Bewertung

Santiago de Cuba Durchschnitt: 3 von 5 (1 Bewertung)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 4 Personen, besonders gut mit 2 Spielern
Alter: ab 10 Jahren
Dauer: 45 - 60 Minuten

Spielfamilie:
Cuba

Spieltyp

Genre: Brettspiel, Sonstiges, Jeder gegen jeden
Thema: Gegenwart, Südamerika und Mittelamerika, Kuba

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlage:  Pegasus Spieleeggertspiele
Autor: Rieneck, Michael
Illustratoren: Menzel, Michael
Schneider, Hans-Georg

Erscheinungsjahr: 2011
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Anleitung herunterladen

Santiago de Cuba: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Video-Anleitung

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'Santiago de Cuba' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

Santiago de Cuba ist der kleine Bruder von Cuba, dem bereits 2007 bei Eggertspiele erschienenen Strategieknaller, der es sogar auf Platz 3 des Deutschen Spielepreises geschafft hat. Die Spieler besuchen verschiedene kubanische Händler, Farmer und Musiker, die ihnen die Nutzung bestimmter Gebäude erlauben.

Die Spieler bewegen eine gemeinsame Figur über zehn im Kreis angeordnete Felder. Während ein Einzelschritt kostenlos ist, müssen längere Strecken bezahlt werden. An den Feldern warten spezielle Cubaner, die dem Spieler Waren, Punkte oder Geld liefern und die Benutzung bestimmter Gebäude ermöglichen, die wiederum weitere Vorteile bringen. Ein solches Gebäude wird dann vom Spieler für eine ganze Runde blockiert.

Einen Sonderfall stellt der Anwalt Alonso dar, mit dessen Hilfe einzelne Gebäude in Besitz genommen und später zusätzlich benutzt werden können. Außerdem gibt es zusätzliche Siegpunkte, wenn Mitspieler diese Gebäude nutzen.

Bei der anderen Ausnahme handelt es sich um das Hafenfeld, denn hier wartet kein Kubaner. Stattdessen dürfen alle Spieler reihum Waren gemäß aktuellem Bedarf an das vor Anker liegende Schiff liefern. Dort ist allerdings immer nur Platz für vier der fünf möglichen Haupt-Waren (Tabak, Zucker, Zitrusfrüchte, Rum, Zigarren). Ist sein Bedarf gedeckt, reist es ab und eine neue Nachfrage wird für das nächste Handelsschiff ermittelt. Nach der siebten Abreise wird abgerechnet: Für jeweils drei Waren gibt es noch einen weiteren Siegpunkt. Es gewinnt bei Santiago de Cuba  natürlich der Spieler mit den meisten Punkten.

spielbox-Rezension

Die spielbox ist das auflagenstärkste Gesellschaftsspiele-Magazin weltweit. Die Redaktion hat Santiago de Cuba in Ausgabe 7/11 rezensiert und umgerechnet mit 3 von 5 Sternen bewertet.

Interessierte können diese und andere Ausgaben im spielbox-Shop bestellen.

Blogbeiträge

SpieLama (Rezension)

Video-Rezension

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'Santiago de Cuba' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

Zwölf verschiedene Gebäude und neun Personen ermöglichen sehr unterschiedliche Spielverläufe, aber auch das Ausprobieren alternativer Strategien. Gerade zu Beginn ist Alonso beispielsweise ein wichtiger Anlaufpunkt, denn besessene Gebäude liefern nicht nur ganz nebenbei Punkte, sondern ermöglichen später auch multiple Gebäudeaktionen auszuführen. Der Standard-Wirtschaftsprozess lautet jedoch: Rohstoffe besorgen und verschiffen. Und zwar bevor die Mitspieler den Bedarf decken! Dieses wichtige Element ist in den letzten Runden meist spielentscheidend, da die Nachfrage sehr begrenzt ist und 1 Punkt für 3 Ressourcen am Ende nicht mehr als einen Trostpreis darstellt.

Fazit
Die Ähnlichkeiten zu Cuba (ebenfalls von Eggertspiele) sind kaum zu übersehen. Natürlich gibt es deutlich weniger verschiedene Aktionsmöglichkeiten, doch lässt sich Santiago de Cuba dafür auch in unter einer Stunde spielen. Dieses Gesundschrumpfen macht aus einem ohnehin schon guten Spiel eine echte Empfehlung für ambitionierte Familienspieler.

Santiago de Cuba Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Pegasus Spiele, 2014
Santiago de Cuba Bild 1Santiago de Cuba Bild 2Santiago de Cuba Bild 3Santiago de Cuba Bild 4

Santiago de Cuba Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Santiago de Cuba diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Santiago de Cuba hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Akaba
Burg der 1000 Spiegel
Krimi total: Das Feuer der Diamanten
Heisse Öfen