Dominion: Die IntrigeFoto: Rio Grande Games, 2015

Dominion: Die Intrige

Dominion: Die Intrige war in der "Hans im Glück"-Edition ein eigenständiges Spiel. Als aktuelle Neuauflage ist es die achte Dominion-Erweiterung und ist nur mit einem Basisspiel oder dem Basiskarten-Set spielbar.

Bewertung

Dominion: Die Intrige Durchschnitt: 3 von 5 (1 Bewertung)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 4 Personen, besonders gut mit 3 Spielern
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: 30 - 30 Minuten

Grundspiel:

Nachfolgespiel:
Dominion: Intrigue - Second Edition

Spieltyp

Genre: Kartenspiel, Deckbauspiel, Jeder gegen jeden
Thema: Mittelalter, Fantasiewelten, Abenteuer und Fantasie

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlage:  Rio Grande GamesASS Altenburger
Autor: Vaccarino, Donald X.

Erscheinungsjahr: 2014
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Weitere Auflagen

Dominion: Die Intrige

Dominion: Die Intrige
(Foto: Verlag)Jahr: 2009
Land:   DE
Verlag: Hans im Glück Verlag

Anleitung herunterladen

Dominion: Die Intrige: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Regelfragen

Dominion: Die Intrige: Du hast Fragen zu der Anleitung oder den Regeln? In unserem Forum findest Du Antworten auf über 10.000 Regelfragen. Durchsuche die Beiträge nach Dominion: Die Intrige.

Video-Anleitung

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'Dominion: Die Intrige' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

Dominion: Die Intrige war in der "Hans im Glück"-Edition ein eigenständiges  Spiel.  Als aktuelle Neuauflage ist es die achte Dominion-Erweiterung und ist nur mit einem Basisspiel oder dem Basiskarten-Set spielbar.  

Da die Basis-Regeln identisch mit denen von Dominion sind, wird hier nicht weiter darauf eingegangen.

Während die meisten Aktionskarten von Dominion: Die Intrige bekannte Boni auf Aktionen, Karten oder Geld neu kombinieren, verdienen manche dagegen besondere Aufmerksamkeit. Beispielsweise die verschiedenen neuen Möglichkeiten, den eigenen Stapel ein wenig zu säubern. Mit dem Baron kann ein Anwesen gegen 4 Gold abgegeben werden, der Handelsposten entsorgt gleich zwei beliebige Karten für 1 Silber. Der Verwalter kann zwar nur kostenlos zwei Karten entfernen, liefert jedoch +2 Karten oder Gold wenn er dafür nicht gebraucht wird. Ganz anders geht der Späher das Thema an: Er zieht 4 Karten und behält die Punktekarten auf der Hand, sodass die Optimierung erst für den Folgezug Wirkung zeigt und temporär ist. Sollten allerdings auch Punktekarten (s.u.) im Spiel sein, die noch zu anderen Zwecken eingesetzt werden können, lohnt sich der Späher gleich doppelt.

Die Maskerade optimiert wiederum völlig anders. Zunächst werden 2 Karten gezogen, bevor alle Spieler eine an ihren linken Nachbarn abgeben müssen. Natürlich dürfen auch Flüche gezogen und geschoben werden, was von empfindlichen Spielern durchaus als Angriff gewertet werden kann. Reine Angriffskarten sind aber ganz andere, z.B. der Kerkermeister. Dieser lässt den aktiven Spieler freundlicherweise gleich 3 Karten nachziehen, bevor alle zwei ablegen oder einen Fluch auf die Hand nehmen müssen. Der Lakai mag mehr Zufall und lässt alle Spieler 4 neue Karten ziehen. Richtig gemein wird es dagegen beim Saboteur, der alle dazu zwingt, eine mindestens 3 Gold kostende Karte vom eigenen Nachziehstapel entschädigungslos zu entsorgen. Wer nun im Falle eines Angriffs über eine Geheimkammer verfügt, erhält von seinem Stapel zunächst zwei weitere Karten. Es müssen zwar auch zwei wieder abgelegt werden, aber zumindest erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, keine wertvollen Karten zu verlieren. Vielleicht am Übelsten ist der Trickser. Dieser entsorgt die obersten Karten aller Spieler und lässt eine gleichteure aufnehmen. Aus einem Kupfer kann so schnell ein Fluch werden.

Außerdem gibt es jede Menge neue Siegpunkte. Die große Halle liefert zwar nur einen, dafür aber während des Spiels bereits +1 Karte und +1 Aktion. Der Adlige ist am Ende 2 Punkte wert und unterstützt zuvor sogar mit +3 Karten und +2 Aktionen. Ein Harem zählt ebenfalls 2 Punkte, aber alternativ auch +2 Gold. Der Herzog dagegen ist eher konservativ veranlagt und rentiert sich erst am Ende, wenn er 1 Punkt je gesammeltem Herzogtum wert ist.

Neben Burghof, Handlanger, Armenviertel, Wunschbrunnen, Bergwerk, Brücke, Eisenhütte, Anbau, Verschwörer und Tribut sei zu guter Letzt noch der Kupferschmied erwähnt. Dieser erhöht den Wert jedes Kupfers um +1 Gold.

Forums-Rezensionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu Dominion: Die Intrige.

Video-Rezension

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'Dominion: Die Intrige' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

„Ein Diener murmelt im Vorbeigehen „Es ist vollbracht.“ Hektisch durchsuchst Du Deine Aufzeichnungen, bevor Du realisierst, was er damit meint: Das Frühstück ist fertig. Ausgezeichnet! Alles verläuft genau nach Plan.“ lautet die Einleitung diesmal. Ein neuer Gag, der wie schon beim Vorgänger Dominion einen guten Start verspricht. Und tatsächlich, auch Die Intrige hält ihr Versprechen! Das Spiel ist genauso gut wie das Spiel des Jahres, genauso aufgebaut und genauso ausgestattet. Die einzigen Unterschiede sind letztlich die Texte der beiliegenden Karten.

Die Karten sind doch irgendwie anders, zumindest teilweise. Zum einen sind da die vielen Angriffskarten, die für wesentlich mehr Interaktion zwischen den Spielern sorgen und zum anderen jede Menge neue Kombinationsmöglichkeiten –und damit auch Siegstrategien. Und zum anderen die neuen Punktekarten. Statt Gärten zu sammeln könnten es nun Herzogtümer sein, wenn der Herzog im Spiel ist. Harem, Adlige und Halle machen es währenddessen schwierig, den führenden Spieler im Auge zu behalten.

Auch andere Kombos sind reizvoll und spannend. Etwa das Team Wunschbrunnen und Späher: Erst nachschauen was im Stapel liegt, und dann genau das Richtige wünschen. Bringt zwar nicht ganz so viel, ist aber witzig. Auf der anderen Seite hilft als Abwehr gegen den Kerkermeister auch die Maskerade: Einfach einen Fluch nehmen und diesen dann gleich weiterreichen. Ja, das ist fies und ja, es macht Spaß den linken Nachbarn auf diese Weise zu ärgern. Allerdings muss dann auch die Maskerade vorhanden sein und niemand den Lakaien zücken. Vielleicht doch ein Fall für den Späher…?

Fazit

Dominion - Die Intrige bietet mehr Interaktion und neue Siegstrategien.

spielbox-Rezension

Die spielbox ist das auflagenstärkste Gesellschaftsspiele-Magazin weltweit. Die Redaktion hat Dominion: Die Intrige in Ausgabe 4/09 rezensiert und umgerechnet mit 5 von 5 Sternen bewertet.

Interessierte können diese und andere Ausgaben im spielbox-Shop bestellen.
Dominion: Die Intrige Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Rio Grande Games, 2015
Dominion: Die Intrige Bild 1Dominion: Die Intrige Bild 2Dominion: Die Intrige Bild 3Dominion: Die Intrige Bild 4Dominion: Die Intrige Bild 5Dominion: Die Intrige Bild 6

Dominion: Die Intrige Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Dominion: Die Intrige diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Dominion: Die Intrige hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Purple stories
Vanuatu: Second Edition
Desperados
Deja-vu