KnetivityFoto: Noris Spiele, 2014

Knetivity

Bei Knetivity müssen Spieler verschiedene Aufgaben mit Knete erfüllen. Mal müssen sie einen Kreisel kneten und diesen auf dem Tisch drehen, mal sollen sie acht quadratische Knetsteine zu einem Turm stapeln.

Bewertung

Knetivity Durchschnitt: 2.5 von 5 (2 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 6 Personen
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: 45 - 60 Minuten

Spieltyp

Genre: Sonstiges, Sonstiges, Jeder gegen jeden
Thema:

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlag:  Noris Spiele
Autor: Fiore, Christian
Illustrator: Fiore, Christian

Erscheinungsjahr: 2013
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Forums-Rezensionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu Knetivity.

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'Knetivity' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

Wie der Name des Spiels bereits ansatzweise vermuten lässt, geht es bei Knetivity um kneten, spielen und Spaß haben.

Der aktive Spieler erhält eine Aufgabe, die er gegebenenfalls in einer bestimmten Zeit lösen muss. Beispiele: der Spieler soll innerhalb von 30 Sekunden einen Kreisel kneten, den er dann auf dem Tisch drehen lässt. Oder es sollen acht quadratische Steine geformt werden, die zu einem Turm gestapelt werden. Und so weiter, und so fort. Bei den Aufgaben kann es sich um Individualaufgaben, Duelle oder Mannschaftsspiele handeln.

Im Prinzip war´s das schon. Die Regeln von Knetivity sind kurz und bündig, und in erster Linie geht es dabei um Spaß und weniger ums Gewinnen. Knetivity ist ein reines Kinderspiel beziehungsweise ein Familienspiel für Familien mit Kindern ab etwa acht Jahren. Das Spiel eignet sich auch sehr gut für einen Kindergeburtstag oder sonstige Kinderpartys. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Knete abfärbt. Bei empfindlichen Holztischen o.ä. sollten die Eltern daher besser eine schützende Unterlage (zum Beispiel Plastiktischdecke) bereitstellen.

Fazit
Den Sprösslingen gefällt´s, und das ist schließlich das Wichtigste. Und sollen die Kinder irgendwann aus dem Alter für Knetivity herauswachsen, kann das Spiel die Eltern vielleicht für entsprechende Nachwuchsplanung motivieren damit es auch künftig nicht in der Ecke verstaubt.

Knetivity Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Noris Spiele, 2014
Knetivity Bild 1Knetivity Bild 2

Knetivity Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Knetivity diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Knetivity hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

John Deere: Funny Farmer
Brix
Scotland Yard: Das Kartenspiel
Orcs Orcs Orcs