Mea CulpaFoto: Zoch Verlag, 2016

Mea Culpa

Gegen Habgier und Wollust hilft in Mea Culpa nur die reinigende Kraft von Ablassbriefen. Wer an sechskantigen Kerbhölzer dreht, sichert sich Vergünstigungen, riskiert jedoch, dass seine Seele zur Hölle fährt.

Bewertung

Mea Culpa Durchschnitt: 4.2 von 5 (20 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 4 Personen
Alter: ab 14 Jahren
Dauer: 90 - 120 Minuten

Spieltyp

Genre: Brettspiel, Sonstiges, Jeder gegen jeden
Thema: Mittelalter, Europa, Deutschland, Religion und Mythologie

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlag:  Zoch Verlag
Autoren: Zoch, Klaus
Kopf, Rüdiger
Illustrator: Vohwinkel, Franz

Erscheinungsjahr: 2016
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Anleitung herunterladen

Mea Culpa: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Mea Culpa Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Zoch Verlag, 2016
Mea Culpa Bild 1Mea Culpa Bild 2Mea Culpa Bild 3Mea Culpa Bild 4

Dir gefällt Mea Culpa? Bei unseren verschiedenen Partnern findest Du das Spiel, soweit verfügbar, zum Kauf. Klicke einfach auf das Logo des Partners und Du gelangst direkt zum Angebot. Dir macht es nichts aus, Brettspiele auch gebraucht zu kaufen? Bei Spiele4Us findest Du Mea Culpa auch gebraucht. Dies ist ein kostenfreier Service für Dich. Die Bestellung bei unseren Partnern beinhaltet für Dich keine Mehrkosten.
Kaufe Deine Lieblingstitel und spiele los was das Zeug hält!

Mea Culpa Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Mea Culpa diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 1 Kommentare zu Mea Culpa hinterlassen.

duchamp schrieb am 04.10.2016:

Hoppla! Was ist das denn? Angegebenes Alter: Ab 14? Das ist wohl (auch) dem Thema geschuldet: Ablasshandel, Freudenhäuser, Tetzel statt Luther - nicht wirklich DAS Familienspiel-Thema schlechthin. Aber auch strategisch ist das Spiel ein anderes Kaliber, als sonstige Zoch-Kost. Macht aber nichts. 5 Jahre lang haben der Ur-Autor Rüdiger Kopf, dann Klaus Zoch und die gesamte Redaktion das Ding aus der Taufe gehoben. Ich habe den Prototyp in den letzten vier Jahren immer wieder gespielt, immer wieder anders, aber immer schlanker, besser, kraftvoller, deutlicher.

Wir sind ca. im Jahre 1500. Es geht darum, Ablassbriefe zu sammeln. Und um zwielichtige Gestalten, die ich besteche, um mich in meinen frühneuzeitlichen Umtrieben zu unterstützen: Papst, Kaiser, einen Händler und einen "Kleinen Sünder". Der lebenslang andauernde Konflikt lässt sich so zusammenfassen: Soll ich sündigen (auf der "Kramertreppe" abwärts Richtung Hölle gehen), da es mir Vorteile bringt, die mir Ablassbriefe verschaffen, die mich am Lebens-(Spiel-)Ende die Treppe geradezu hinauffliegen lassen? Oder soll ich erst gar nicht sündigen - und so uneinholbar bleiben?
Strategie, Innovation und vor allem jede Menge Interaktion - ein Schwergewicht mit Zoch-Feeling. Prächtig illustriert von Franz Vohwinkel, der sich hier richtig austoben konnte.

(viel) mehr dazu in meiner bebilderten Übersicht auf BGG:
https://boardgamegeek.com/thread/1648397/​

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Néfertiti
Nuschel doch mal!
Mount Drago
S.O.S. Affenalarm - Minions