The GameFoto: Nürnberger-Spielkarten-Verlag, 2015

The Game

Bei The Game wollen die Spieler zusammen möglichst viele Zahlenkarten ablegen. Ein Spieler muss in seinem Zug zwei Karten ablegen, passend auf ab- oder aufsteigende Stapel. Passende 10er-Werte verändern diese Regel.

Bewertung

The Game Durchschnitt: 3.8 von 5 (8 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 1 - 5 Personen
Alter: ab 8 Jahren
Dauer: 20 - 25 Minuten

Auszeichnungen:
Spiel des Jahres: Nominierungsliste 2015

Nachfolgespiel:
The Game: Extreme

Spielfamilie:
The Game

Spieltyp

Genre: Kartenspiel, Legespiel, Alle gegen das Spiel
Thema: Abstrakt

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlag:  Nürnberger Spielkarten Verlag
Autor: Benndorf, Steffen
Illustrator: Freudenreich, Oliver

Erscheinungsjahr: 2015
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Anleitung herunterladen

The Game: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Regelfragen

The Game: Du hast Fragen zu der Anleitung oder den Regeln? In unserem Forum findest Du Antworten auf über 10.000 Regelfragen. Durchsuche die Beiträge nach The Game.

Video-Anleitung

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'The Game' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

Das Spiel ist der Gegner von den Spielern, die immer als Mannschaft agieren (Ausnahme: die Solovariante). Aber auch wenn die Regeln denkbar einfach sind – leicht wird es nicht, The Game zu besiegen.

Jeder Spieler erhält eine bestimmte Anzahl an Handkarten. Wie viele Karten jeder Spieler bekommt, hängt von der Zahl der Mitspieler ab. Anschließend werden vier Kartenreihen in die Mitte gelegt. Zwei Reihen beginnen mit dem Wert 1 und zwei Kartenreihen mit dem Wert 100. Der aktive Spieler muss mindestens zwei Karten anlegen. Dabei ist zu beachten, dass die ersten beiden Reihen nur aufsteigend, und die anderen beiden Reihen nur absteigend komplettiert werden.

Zahlenwerte dürfen übersprungen werden. Das heisst, bei einer aufsteigenden Reihe könnten zum Beispiel die Zahlen 2,3 und 10 angelegt werden. Bei einer exakten Differenz von 10 darf in der aufsteigenden Reihe auch absteigend angelegt werden. Zum Beispiel dürfte nach der Zahl 63 auch ausnahmsweise die 53 angelegt werden. Gleiches gilt analog umgekehrt für die absteigende Reihe. Zum Beispiel dürfte nach der 7 die 17 angelegt werden. Beim Anlegen dürfen sich die Spieler absprechen ohne dabei ihre konkreten Handkartenwerte zu verraten. Nach dem Anlegen füllt der aktive Spieler seine Kartenhand wieder auf und sein Nachbar ist an der Reihe.

The Game ist zu Ende, sobald keine Karten mehr angelegt werden können. Nun werden die nichtgespielten Karten gezählt. Je weniger Karten übrig bleiben, desto besser ist das Ergebnis.

Forums-Rezensionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu The Game.

Video-Rezension

Text-Rezension

Diese Rezension zu 'The Game' kommt von unserem Partner Ludoversum. Bald zeigen wir auch wieder an, welcher Autor sie verfasst hat.

Solitär meets 6 nimmt meets Qwixx. Damit lässt sich The Game sicherlich am besten beschreiben. Denn im Prinzip werden lediglich die Mechanismen dieser vergleichbaren Spiele ins Endlose adaptiert. Irgendwann sind dann alle Karten aufgebraucht oder lassen sich nicht mehr anlegen und das Spiel ist zu Ende (Solitär lässt grüßen).

In den Testrunden hat The Game stark polarisiert. Fans von einfacheren und schnellen Kartenspielen haben das Ganze sehr positiv beurteilt, während Freunde von anspruchsvolleren und längeren Spielen eher skeptisch reagierten. Einvernehmlich waren die Tester der Meinung, dass die Kommunikation ohne Nennung der Kartenwerte ein bisschen albern ist. Man kann auch um den heißen Brei herumreden und dabei die eigene Hand so einschränken, dass die Werte eigentlich jedem klar sind. In der Solovariante entfällt diese Absprache natürlich.

Optisch sind die Karten relativ düster illustriert, was auch gut zum Feeling und zum Spielkonzept passt. Denn The Game ist unbarmherzig, und mit jeder angelegten Karte wird das Spiel schwieriger.


Fazit

Fans von Spielen wie 6 nimmt, Hornochsen und Qwixx kommen bei The Game durchaus auf ihre Kosten. Besonders die Solitärvariante ist lobenswert, da hier die alberne Kommunikation entfällt. Wer kleine Kartenspiele mit aufsteigenden/absteigenden Kartenwertmechanismen mag, sollte dem Spiel eine Chance geben.

The Game Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Nürnberger-Spielkarten-Verlag, 2015
The Game Bild 1The Game Bild 2The Game Bild 3The Game Bild 4The Game Bild 5The Game Bild 6

The Game Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel The Game diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu The Game hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Rokoko: Schmuckkästchen
Scotland Yard
Small World: Die Insel des Geisterbeschwörers
Flieg Dumbo flieg