Augsburg 1520Foto: Alea, 2014

Augsburg 1520

Jakob Fugger war Anfang des 16. Jahrhunderts einer der wichtigsten Kaufmänner und Bankiers in Europa. In Augsburg 1520 schlüpfen die Spieler in seine Rolle und verleihen Geld an Adelige, die ihnen im Gegenzug helfen.

Bewertung

Augsburg 1520 Durchschnitt: 5 von 5 (2 Bewertungen)
Du hast noch keine Bewertung abgegeben!

Auf einen Blick

Spieler: 2 - 5 Personen, besonders gut mit 5 Spielern
Alter: ab 12 Jahren
Dauer: 45 - 75 Minuten

Auszeichnungen:
Deutscher Spielepreis 2006 (Rang: 9)

Spieltyp

Genre: Sonstiges, Bietspiel, Jeder gegen jeden
Thema: Europa, Deutschland, Bayern, Wirtschaft, Finanzen

Spielgefühl

Einstieg:
schneller Start
ewige Erläuterungen
Komplexität:
super simpel
kolossal knifflig
Interaktion:
jeder für sich
alle zusammen
Zufall:
glattes Glück
pure Planung

Sonstige Informationen

Verlage:  Ravensburger SpieleverlagAlea
Autor: Hartwig, Karsten
Illustrator: Czarnetzki, Frank "Czarnè"

Erscheinungsjahr: 2006
Sprache: Anleitung und Spielmaterial in Deutsch

Anleitung herunterladen

Augsburg 1520: Spielanleitung herunterladen (PDF-Dokument). Zum Betrachten benötigst Du den kostenlosen Acrobat Reader.

Regelfragen

Augsburg 1520: Du hast Fragen zu der Anleitung oder den Regeln? In unserem Forum findest Du Antworten auf über 10.000 Regelfragen. Durchsuche die Beiträge nach Augsburg 1520.

Kurzanleitung

Diese Kurzanleitung zu 'Augsburg 1520' stammt von unserem Partner Ludoversum. Wir konzentrieren uns im Text auf wichtige Mechanismen des Spiels und ignorieren absichtlich Details und Sonderregeln.

in origineller Versteigerungsmechanismus ist Kernstück von Augsburg 1520, dem zweiten Spiel von Karsten Hartwig beim Ravensburger-Ableger Alea. Die Spieler schlüpfen dabei in die Rolle Jakob Fuggers und verleihen Geld an Kaiser, Könige & Kirche. Als Gegenleistung erhalten sie zahlreiche Privilegien, mittels derer sie an möglichst viel Prestige und Macht gelangen müssen.

Doch bevor die großzügigen Gegenleistungen erhalten werden können, müssen die säumigen Schuldner erstmal von der Notwendigkeit überzeugt werden, ihre Schulden zurückzuzahlen. Sparsamerweise sind diese nämlich der ?berzeugung, in jeder Spielrunde nur einem Spieler seine Schulden zurückzuzahlen, und zwar demjenigen, der die meisten Schuldscheine vorweisen kann. Solche können am Rundenende nachgekauft werden und zeigen unterschiedliche Werte (Zahlen), die sich auch auf den Kaufpreis auswirken.

Für jeden der insgesamt fünf prominenten Schuldner gibt es spezielle Schuldscheine, mit denen reihum geboten werden kann. Ein Gebot muss nicht erhöht werden, die Spieler können zum jeweiligen Höchstgebot auch gleichziehen - vorausgesetzt sie haben noch genügend Scheine für die betreffende Person auf der Hand. Haben alle noch nicht ausgestiegenen Bieter gleichgezogen, endet die Versteigerung und die gebotenen Schuldscheine werden offengelegt. Wer den wertvollsten Schuldschein besitzt (d.h. die Karte mit der höchsten Zahl), gewinnt die Auktion und erhält dafür zwei Privilegien.

Prinzipiell müssen die Spieler hierbei zwischen drei strategischen Entwicklungsrichtungen wählen: Verbesserung des Einkommens, mehr Siegpunkte oder Erhöhung der Schuldschein-Auswahl zum Kauf. Ein echtes Dilemma, denn einerseits müssen alle drei Entwicklungspfade mittelfristig ausgebaut werden und bedingen teilweise einander. Was bringt es z.B. ein hohes Einkommen zu haben, wenn man nicht genügend Schuldscheine angeboten bekommt, um das Geld auch investieren zu können? Was bringen viele Siegpunkte, wenn die zur ?berschreitung der 25-Punkte-Grenze notwendige Kirche noch nicht gebaut werden konnte weil entweder das Geld oder das Privileg gefehlt hat? Was bringen Kirche und Dom, wenn es kaum Siegpunkte gibt?

Andererseits benötigt man für bestimmte Boni die höchsten Entwicklungsstufen, sodass es manchmal vorteilhafter ist, eine etwas einseitige Strategie zu nutzen - vorausgesetzt ein Mitspieler ist nicht auf dieselbe Idee gekommen. Ein stets waches Auge für die eigenen Bedürfnisse ist hier in jedem Fall von Vorteil.

Weiteres Konfliktpotential birgt die Verknappung der Entwicklungsschritte. Während die Entwicklungsplättchen in der ersten Stufe noch in ausreichender Zahl vorhanden sind, ist das letzte Plättchen nur noch einmal da. Will sich ein Spieler nun irgendwo verbessern und das entsprechende Plättchen ist nicht mehr vorrätig, so darf er es sich von einem Mitspieler nehmen. Da überlegt man sich besser dreimal, ob man einen bestimmten Entwicklungsschritt eher am Ende einer Runde plant oder doch das Risiko eingeht, ein gerade gewonnenes Plättchen gleich wieder zu verlieren. Denn wer hier nicht aufpasst, kann sich u.U. ganz schön ärgern.

Nach 4 bis 7 Runden ist Schluß, oft genug genau dann wenn man "gerade kurz davor war aufzuholen" oder "nur noch 1 Runde gebraucht hätte", was nicht unwesentlich daran liegt, dass führende Spieler durchaus kollektiv gebremst werden können. Dadurch erhält das optisch ansprechende Augsburg 1520 einen hohen Wiederspielreiz, der sich auch nach mehreren Partien kaum abnutzt.

spielbox-Rezension

Die spielbox ist das auflagenstärkste Gesellschaftsspiele-Magazin weltweit. Die Redaktion hat Augsburg 1520 in Ausgabe 5/06 rezensiert und umgerechnet mit 3 von 5 Sternen bewertet.

Interessierte können diese und andere Ausgaben im spielbox-Shop bestellen.

Forumsdiskussionen

In unserem Forum findest Du über 45.000 Diskussionen. Durchsuche die Beiträge nach Rezensionen und Diskussionen zu Augsburg 1520.

Augsburg 1520 Bild 1 (zum Vergrößern aufs Bild klicken)
Foto: Alea, 2014
Augsburg 1520 Bild 1Augsburg 1520 Bild 2

Augsburg 1520 Kommentare

Hier kannst Du mit anderen spielen.de-Nutzern über das Spiel Augsburg 1520 diskutieren, Freunde finden, Tipps und Tricks zum Spiel austauschen oder generell über Brettspiele und Alle Brettspiele sprechen. Bitte halte Dich an die Regeln und denke immer daran, dass auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt - also bitte nicht beleidigend werden!

Bisher wurden von spielen.de-Nutzern 0 Kommentare zu Augsburg 1520 hinterlassen.

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, musst Du Dich anmelden bzw. eingeloggt sein!

Partner:
Spielbox

Spiel doch!SpieLama-Logo

Mehr Informationen zu Bewertungen, dem Spielgefühl und Brettspielen in unserer Datenbank findet ihr in unseren Antworten auf häufige Fragen (FAQ).

Zufällige Brettspiele

Filly Butterfly: Sammle deine Funkelsteine
Goa
Städtetour
New Angeles